2. Systemisches Labor: Die Kehrseite der Risikogesellschaft

Wie machen wir Geld, und was machen wir damit?

 

Das Systemische Labor zur sozialen Steuerung über Geld

Vermutlich steuern wir unser Leben viel mehr über Geld, als uns bewusst ist. Im Systemischen Labor versuchen wir, die soziale Steuerung über Geld zu durchschauen: Welche Rolle spielt Geld zur Bewältigung unserer Ungewissheit? Woher erhält es seine steigende kommunikative Bedeutung? Was brauchen wir für einen sicheren Umgang mit dem Medium Geld in zunehmend unsicheren Zeiten?

Geld funktioniert offenbar. Doch was sind die Nebenwirkungen? Und was machen wir, wenn uns die nicht gefallen?
Wir diskutieren zwei attraktive Ansätze, ihre Erklärungskraft und ihre praktischen Vorteile:

Elena Esposito versteht Geld aus sozialwissenschaftlicher und systemtheoretischer Perspektive: als ein Phänomen, über das alle Teilnehmer im System Wirtschaft sich beobachten und das beobachten. So nutzen wir Geld zur Handhabung der ungewissen Gegenwart und Zukunft – und steigern damit dauernd die Kontingenz, die wir bewältigen wollen.

Aldo Haesler analysiert aus einer ästhetischen und anthropologischen Sicht die Entmaterialisierung des Geldes. Wir steigern die übergreifende kommunikative Bedeutung des Geldes – seine alltägliche und zugleich tabuisierte Magie. Zugleich entschwindet es unseren Sinnen und unserer konkreten Erfahrung. Wie können wir das Medium Geld neu befragen?

Geld symbolisiert ein zentrales Thema unserer Zeiten: Kontingenz. Alles ist möglich, aber nichts ist notwendig. Wofür steht Geld? Wie verstehen wir, wie sich Preis und Wert zueinander verhalten? Was bedeutet es wirklich, wenn wir sagen: Zeit ist Geld?

 

Das Labor bietet:

– starke konzeptionelle Angebote ausgewiesener Experten mit spürbaren praktischen Konsequenzen in professionellen und anderen Kontexten

– fokussierte Inputs der Referenten

– moderierte Reflexionsgruppen mit den Teilnehmenden zu ihren konkreten Fragestellungen und professionellen Anliegen

– eine Plattform für Fragen, Ideen und gut geführte Auseinandersetzungen

 

Wann, wo, wie?

Status: Als Zukunftsanlage ins Depot verschoben
Heidelberg
Kosten: € 850,– zzgl. MwSt.
Konferenzsprache: Deutsch

 

ReferentInnen

Elena Esposito, Dr., studierte Philosophie bei Umberto Eco und Soziologie in Bologna, Promotion bei Niklas Luhmann.

Seit 2001 Professorin für Kommunikationssoziologie an der Universität Modena-Reggio Emilia.

 

 

 

 

 


Ein Interview mit Carl Auer

 

Aldo Haesler, Dr., Studium der Ökonomie, Soziologie und Philosophie in St. Gallen (HSG) und Strassburg.

Seit 2001 Ordinarius für Soziologie und Sozialphilosophie an der Universität Caen.

 

 

 

 

Im Dialog