Curiosity driven Science

Eine wichtige Strategiekomponente bei der Weiterentwicklung unserer Wissenschaftskultur besteht in der rechtzeitigen Entdeckung, Epistemologieprämissenaustattung, Ausdifferenzierung, Kanonisierung, Kommerzialisierung, Diversifikation und Entsorgung bislang unvorhergesehener kulturevolutionärer Wissenschaften/Witzelnschaften wie bspw. Gelotologie, Formatik, Optionalistik, Malediktologie, Hybridologik, Imaginationologie, Plagiatorik, Silenzionistik etc.

Lebendig werden diese Zukunftsfelder künftiger Wissenschaftsentwicklung in dem Maße als wir uns nicht allein über das bisher Unsagbare verständigen sondern auch auf die im Diskurs aufscheinenden Inseln künftiger Langeweile achten, um auf deren gesichertem Grund miteinander robuste Prototypen für die Zukunft der Informationsüberflussfahrtsgesellschaft zu bauen.

Informationen und Hintergründe zu dem von Carl Auer vorweg genommenen und inzwischen weltweit adaptierten Konzept der CDS sowie weiteren inzwischen reifen Theorie-Praxis-Transfer-Affairen folgen exakt an dieser Stelle in Bälde …

Vignette 1

Vignette 2

Vignette 3