10.1.3 Räumliche Abstände können größer oder kleiner sein, d.h. die Distanz zwischen den unterschiedenen, synchronen Ereignissen kann unterschiedlich sein.

Wichtig scheint hier im Blick zu behalten, dass auch diese Abstände immer auf die Position des Beobachters bezogen sind. zen zu rechnen, die den Horizont des Beobachters überschreiten, erfordert eine fiktive Perspektive zu konstruieren, welche die gleichzeitige Beobachtung weit auseinander stattfindender Ereignisse imaginiert bzw. simuiert. Schon die Feststellung der Tatsache, dass zwei Ereignisse an den unterschiedlichen Seiten des Globus gleichzeitig stattfinden, ist gewagt, da sie schwer zu objektivieren ist – schon die Koordination von Uhren stellt ein großes Problem dar…




Schreibe einen Kommentar