10.2.4 Zeitliche Abstände können größer oder kleiner sein, d.h. die zeitliche Distanz zwischen den unterschiedenen, diachronen Ereignissen kann unterschiedlich sein.

Zeit und Raum sind als zusammengesetzte Einheiten zu betrachten. Sie können daher zerteilt und zusammengesetzt werden, Daher  können sie gemessen werden, denn sie lassen sich in Einheiten zerteilen, die dividierbar und addierbar sind und sich standardisieren lassen. Daher können sie dann allgemein als Maßstäbe von Zeit und Raum verwendet werden, die nicht mehr der Subjektivität des individuellen Zeit- und Raumerlebens bzw. der individuellen Fähigkeit, eine eigene Zeit und eigenen Raumdimensionen zu konstruieren, abhängen.

Literatur:

„Jeder Teil der Dauer ist wieder Dauer, jeder Teil der Ausdehnung ist Ausdehnung; beide sind der Addition und Division in infinitum fähig. Immerhin aber dürften diejenigen kleinsten Teile von Raum und Dauer, von denen wir noch klare und deutliche Ideen haben, am besten dazu geeignet sein, als die einfachen Ideen dieser Art zu gelten, aus denen unsere komplexen Modi des Raumes, der Ausdehnung und der Dauer gebildet werden könen. Ein so kleiner Teil der Dauer mag ein Moment heißen; er ist die Zeit,die eine einzige Idee in unserem Geist innerhalb der Kette der gewöhnlichen Aufeinanderfolge aller Ideen ausfüllt.

Locke, John (1689): Versuch über den menschlichen Verstand. Zweites Buch, Kap. XV, 9, Hamburg (Felix Meiner) 1981, 4. Aufl., S. 236f.




Schreibe einen Kommentar