13.2 Sequenz: Die einmalige oder wiederholte zeitliche Abfolge von Ereignissen.

Figur 17

 

Beispiel (Anweisung, um eine Sequenz von Handlungen zu ordnen):

Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Frühstücksspeck in einem Topf knusprig braten, dann herausnehmen und zur Seite stellen.

Dem Speckfett etwas Butter zugeben und Kartoffeln und Zwiebeln darin andünsten. Knoblauch kurz mitdünsten, dann mit Brühe und Milch ablöschen, zum Kochen bringen und die Kartoffeln in ca. 20 Minuten gar kochen. Die Suppe im Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren. Die Hälfte vom Cheddar in der Suppe schmelzen lassen, Schmand unterrühren und die Suppe abschmecken.

Die Suppe mit Speck, restlichem Käse und Kresse garniert servieren.

Hinweis: Da die Kartoffeln unterschiedlich Stärke enthalten und binden, empfiehlt es sich, die Flüssigkeit nicht gleich komplett dazuzugeben.

(Rezept des Tages 9. 10. 2019, chefkoch.de (Zutatenliste und Gewichtsangaben für diejenigen, die es nachkochen wollen auf der Website):

https://www.chefkoch.de/rezepte/3261261484939046/Kartoffelsuppe-mit-Cheddar-und-Fruehstuecksspeck.html)




1 Gedanke zu “13.2 Sequenz: Die einmalige oder wiederholte zeitliche Abfolge von Ereignissen.”

  1. Auch was anschließend folgt, ist eine Sequenz: essen, verdauen, ausscheiden. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar