14.1 Strukturveränderung: Die konkreten Elemente/Komponenten zusammengesetzter Einheiten/Systeme können sich wandeln bzw. ausgetauscht werden, während das räumliche oder zeitliche Muster ihrer Kopplungen (=abstrakte Ordnung) konstant bleibt.

Figur 22

 

Am einfachsen ist dieses Prinzip wohl anhand der Struktur von Maschinen zu illustrieren. Bei einem Auto geht die Benzinpumpe kaputt, es wird ein Ersatzteil besorgt und ausgetauscht. Die konkrete Komponente des Fahrzeugs (die Benzimpumpe) ist neu, d.h. eine andere, aber der Konstruktionsplan des Wagens bleibt unverändert. Da Struktur als Gesamtheit der Elemente/Komponenten einer zusammengesetzen Einheit inklusive der Muster ihrer Kopplungen definiert ist, ändert sich also die Struktur aufgrund des Austauschs der Komponenten

Wahrscheinlich ist der Aspekt der Austauschbarkeit der Bauteile auch der Grund, warum in den frühen Organisationstheorien die Maschine als Metapher für Organisationen verwendet wurde. Einzelne Inhaber von Stellen sind austauschbar, aber die Muster der Kopplung ihrer Abteilungen und Posten und Rollen usw. bleibt erhalten (zumindest kann sie es). Heute – in der modernen Organisationstheorie – wird eher die Analogie zu Organismen (Autopoiese) gesehen, wo ebenfalls trotz Erneuerung und Austausch konkreter Komponenten die Beziehungsmuster zwischen Rollen und Posten erhalten bleiben, während ihre Inhaber, die konkreten Mitarbeiter, im Prinzip austauschbar sind; vor allem aber bleiben die Muster der Kommunikation erhalten (z.B. in Form einer über Jahre trotz wechselnder Mitarbeiter konstanter Organisationskultur), obwohl die Teilnehmer an der Kommunikation wechseln.

Ähnliches geschieht im menschlichen Körepr (und jedem anderen Organismus): Dass man einen Menschen, den man lange Zeit nicht gesehen hat, wiedererkennen kann, lässt sich dadurch erklären, dass  sich die Struktur seines Gesichts nicht wesentlich verändert hat. Die einzelnen Komponenten – auf der Mikroebene: Zellen – sind allesamt zwar nicht mehr dieselben wie vor 10 Jahren, die Haut hat sich erneuert usw., aber die Position der Augen in Relation zu Nase, Ohren und Mund ist in der Regel gleichgeblieben. Wer sicher gehen will, dass er nicht aufgrund von Fahndungsfotos erkannt wird, muss einen plastischen Chirurgen bemühen.

Video auf Youtube




Schreibe einen Kommentar