16. Selbstorganisation

Es gibt Prozesse, in denen Ordnungen entstehen, ohne dass es irgendwelcher „Macher“ oder „Ordner“ bedürfte, die dafür verantwortlich sind oder gemacht werden könnten. Es sind charakteristische Funktionen – formale Relationen und Wirkungsgefüge -, die zu solchen Ordnungen, Schöpfungen ohne externen Schöpfer, führen. Organisierte Prozesse, die sich selbst als abgegrenzte Einheiten hervorbringen und erhalten…

Literatur:

„Only a functional logic and language can cover functional natural phenomena (Korzybski). Such logic and language have been built by modern mathematical discoveries (Whitehead, Russell, Keyser, etc.).“

Korzybski, Alfred (1924): Time-Binding: The General Theory. In: ders. (1990): Alfred Korzybskis Collected Writings 1920 – 1950. Englewood, New Jersey (International Non-Aristotelian Library, Institute of General Semantics), S. 62.