25.1.1 fbs

Das heißt, es kann den Bezeichnungen einen alternativen, vom üblichen Gebrauch abweichenden Sinn zuschreiben. Es gibt keinen allgemein verbindlichen Gebrauch der Worte, so dass jeder sie nutzen kann, wie er will. Plappern ist nicht verboten. Aber Privatsprachen taugen nicht zur Kommunikation.

Nach meinem Verständnis der italienischen Sprache ist auf dem Foto unten ein Tisch und kein Pianoforte abgebildet, und es ist auch weit und breit keines zu sehen, auch wenn das darauf platzierte Schild etwas anderes behauptet … (aus dem Teatro dell’ Opera di Roma).

Aber ein viel besseres Beispiel für eine nicht verstehbare Sprache ist in der Schlußszene von Hector Berlioz Oper „La Damnation de Faust“ zu hören. Es sind die Worte der Verdammten und Dämonen, die den siegreichen Mephistoles im Triumph tragen:

„ Has! Has!
Tradioun Marexil firtrudinxé burrudixé.
Fory my dinkorlitz.
O mérikariu O midara caraibo lakinda,
mérondor dinkorlitz.
Tradioun marexil,
Tradioun burrudix?
Trudinxé caraibo.
Fir omévixé mérondor.
Mit aysko, mérondor, mit aysko! Oh!
(Les démons dansent autour de Méphistophélès.)
Diff! Diff! mérondor, mérondor aysko!
Has! Has! Satan.
Has! Has! Belphégor,
Has! Has! Méphisto,
Has! Has! Kroïx!
Diff! Diff! Astaroth,
Diff! Diff! Belzébuth, Belphégor, Astaroth, Méphisto!
Sat, sat rayk irkimour.
Has! Has! Méphisto!
Has! Has! Irimiru karabrao!“

Schreibe einen Kommentar