25.4.2 Ein entwickeltes Bewusstsein benötigt nicht mehr zwangsläufig die Kopplung an irgendein soziales System, d.h. es kann (im Prinzip) auch eine isolierte Einsiedlerexistenz führen.

Einsame Mönche in Höhlen des Himalaya kommen offenbar ohne die Teilhabe an sozialen Systemen aus.  Diese Lebensweise wird ihnen möglich, nachdem sie ihre Sozialisation erfahren haben. Dann erst können sie sie hinter sich lassen.




Ein Gedanke zu „25.4.2 Ein entwickeltes Bewusstsein benötigt nicht mehr zwangsläufig die Kopplung an irgendein soziales System, d.h. es kann (im Prinzip) auch eine isolierte Einsiedlerexistenz führen.“

  1. Mönch und Nonne nehmen an einem konstruierten sozialen System teil – ähnlich wie Systemiker – um nicht zu sagen: Sie flüchten vor dem realen sozialen System in ein konstruiertes soziales System.

Schreibe einen Kommentar