27.6.1 Die Indifferenz erstreckt sich für alle Systeme desselben Typs auf denselben Bereich von Umweltveränderungen (z.B. menschliches Bewusstsein reagiert generell nicht direkt auf einen speziellen Typus von Veränderungen).

Das ist der Fall, wenn psychische Systeme z.B. indifferent auf spezifische (z.B. biochemische) Veränderungen innerhalb des Organismus reagieren oder besser gesagt: sie nicht wahrnehmen und nicht auf sie reagieren. Auch wird man sich als Mensch der eigenen Arterienverkalkung nicht bewusst, bis dann auf einmal Durchblutungsstörungen erlebbar werden usw. Für die meisten körperlichen Funktionen, die durch das vegetative Nervensystem geregelt werden, gilt, dass sie bestenfalls dann ins Bewusstsein treten, wenn sie gestört sind.

Aber auch in der physischen Umwelt geschieht vieles, das in den Indifferenzbereich des Bewusstsein fällt (wenn auch nicht in den Indifferenzbereich des Organismus). Ein Beispiel davon sind radio-aktive Strahlen oder Röntgenstrahlen, die für den Organismus wahrnehmbar (= schädigend) sind, aber demjenigen, der ihnen ausgesetzt ist, nicht ohne Hilfsmittel wie Geigerzähler o. Ä. wahrnehmbar sind.

Indifferenz ist also eine Form der Systemrationalität (es wird nur wahrgenommen, was sich im Laufe der Geschichte als relevant erwiesen hat) oder Systemirrationalität (wenn Ereignisse oder Prozesse, die für das eigene Wohl relevant sind, nicht wahrgenommen werden und daher nicht auf sie reagiert wird). Dass der Lernprozess für Lebewesen – was ihre physische Struktur angeht –  Jahrmillionen gedauert hat, bei einem Bewusstsein hingegen auf die Lebenszeit eines konkreten Lebewesens beschränkt ist, muss hier noch einmal betont werden.




Ein Gedanke zu „27.6.1 Die Indifferenz erstreckt sich für alle Systeme desselben Typs auf denselben Bereich von Umweltveränderungen (z.B. menschliches Bewusstsein reagiert generell nicht direkt auf einen speziellen Typus von Veränderungen).“

  1. Vielleicht ließe sich daraus eine Art Grundsatz der Prozessdynamik ableiten:
    Psychische und soziale Prozesse sind bestrebt, möglichst dauerhafte Strukturen zu entwickeln, die durch einen Zustand der Indifferenz gekennzeichnet sind.
    Oder kürzer: Psychische und soziale Prozesse tendieren zu maximaler Indifferenz.
    So jedenfalls zu beobachten in langjährigen Ehen und im Berufsbeamtentum.

Schreibe einen Kommentar