29.1.2 Nachher – Kontext 2: Der kindliche Organismus entwickelt sich und lebt als Teilnehmer an einem sozialen System und ist in dessen autopoietische (=Kommunikations-) Prozesse eingebunden.

Von einer biologischen Umwelt erfolgt die Transposition in eine soziale Umwelt, d.h. aus der (wenn auch abgegrenzten) Komponente eines Organismus wird das Mitglied eines sozialen Systems. Und aus körperlichem Funktionieren wird Verhalten, das Element eines Kommunikationssystems ist.

 




3 Gedanken zu „29.1.2 Nachher – Kontext 2: Der kindliche Organismus entwickelt sich und lebt als Teilnehmer an einem sozialen System und ist in dessen autopoietische (=Kommunikations-) Prozesse eingebunden.“

  1. @“das Prozesse, die als „bewusst“ charakterisiert werden können, in Gang gesetzt werden.“
    Formal: Richtig wäre „dass“.
    Inhaltlich: … wie z. B. Kolleginnen anbaggern oder im Formen-Blog Unsinn verzapfen.

Schreibe einen Kommentar