3.4 Die durch Operationen/Prozesse herbeigeführten Veränderungen/Funktionen (=Vorher-nachher-Unterschiede) können unterschiedlich haltbar sein.

Es macht einen Unterschied, ob Operationen oder Prozesse Einmalereignisse sind: Wenn man einmal seinen Schreibtisch aufräumt, dann hält die so gewonnene Ordnung – je nach Benutzer – für Minuten oder Stunden; wenn er dauerhaft ordentlich aussehen soll – Schreibtische von zwanghafen Vorstandsvorsitzenden deutscher Großunternehmen (die ja wohl jeder vor Augen hat) sind ein Musterbeispiel – dann muss minütlich weggeräumt werden, was den Blick auf die freie Fläche trüben könnte.

Es gibt allerdings –  anderer Bereich, ganz andere Tische – auch Operationen, die ein dauerhaftes Ergebnis haben: die Operationen, bei denen der Patient auf dem OP-Tisch bleibt (wie man so schönfärberisch sagt) und stirbt, sind ein trauriges Beispiel.

Operationen (=Aktionen) sorgen entweder dafür, dass die Welt in ihrer Gesamtheit verändert wird (wenn auch möglicherweise nur minimal) oder aber sie sorgen dafür, dass sie erhalten bleibt, wie sie ist (wenn auch möglicherweise nur in einem kleinem Aspekt).

Aspekt ist übrigens ein interessantes Wort: Es verweist auf den Beobachter bzw. den Prozess des Beobachtens. Was nicht wahrgenommen wird von einem Beobachter kann nie ein Apsekt sein – von was auch immer.




Schreibe einen Kommentar