30.4.3 Wer in ein spezifisches System sozialisiert wird, setzt die Spielregeln des Systems (von der Sprache über Verhaltensregeln und Konventionen bis hin zu Werten/Reiz-Reaktions-Schemata aller Art) als selbstverständlich voraus.

Dieses Lernen der speziellen Spielregeln eines Mehr-Personen-Systems (der Familie) erfolgt schon sehr früh. Schon ein vier- bis fünf Monate altes Baby fügt  sich –  den eigenen begrenzten Möglichkeiten entsprechend – in die Muster der Interaktion ein, wobei allerdings anzumerken ist, dass das Baby durch sein eigenes Verhalten diese Spielregeln de facto mitgestaltet.

Aber das Kind bekommt natürlich nicht mit, welche radikalen Veränderungen der familiären Struktur seine Geburt zur Folge hatten.

 

 

Literatur:

„Bedenken wir, wie differenziert die sozialen Interaktionen eines viereinhalb Monate alten Babys bereis sind, dann verbirgt sich hinter jeder einzelnen seiner neuerworbenen Fertigkeiten ein enormer Entwicklungsschritt. Die Integration dieser neuen Fertigkeiten in eine wohlkoordiniertes Sozialverhalten ist ein noch größerer Entwicklungsschritt. Hinkt auch nur eine einzige dieser Fähigkeiten hinder der Entwicklung des Ganzen her, so verzögert sich vermutlich allein dadurch die Entwicklung des Sozialverhaltens. Ist eine wesentliche Fähigkeit in diesem Atlern noch gar nicht angelegt, dann leiden darunter möglicherweise auch die sozialen Interaktionen des Kindes entsprechend.“

Stern, Daniel N. (1993): Tagebuch eines Babys. Was ein Kind sieht, spürt, fühlt und denkt. München (Piper) 25. Aufl. (2016).




Ein Gedanke zu „30.4.3 Wer in ein spezifisches System sozialisiert wird, setzt die Spielregeln des Systems (von der Sprache über Verhaltensregeln und Konventionen bis hin zu Werten/Reiz-Reaktions-Schemata aller Art) als selbstverständlich voraus.“

  1. @“Aber das Kind bekommt natürlich nicht mit, welche radikalen Veränderungen der familiären Struktur seine Geburt zur Folge hatten.“

    Hatte die Geburt radikale Veränderungen der familiären Struktur zur Folge oder
    hatten radikale Veränderungen der familiären Struktur seine Geburt zur Folge?

Schreibe einen Kommentar