33.4 Muster der Koordination von Verhalten (= Kommunikationsmuster, Spiele) können unabhängig von konkreten Akteuren die Zeit überdauern (= re-inszeniert werden), wenn die Teilnehmer an der Kommunikation (= Spieler) austauschbar sind.

Gesellschaftsspiele aller Art sind ein gutes Beispiel. Seit ewigen Zeiten spielen Eltern mit ihren Kindern „Mensch ärgere dich nicht“ und ärgern sich, wenn ihre Kinder sich ärgern. Die Spieler re-inszenieren immer wieder – bei jedem neuen Spiel und neuem Glück – dasselbe Muster der Interaktion. Aber dies geschieht nicht nur bei den sogenannten Gesellschaftsspielen, sondern auch bei den Spielen, die man Gesellschaft nennt.

Video auf Youtube




Ein Gedanke zu „33.4 Muster der Koordination von Verhalten (= Kommunikationsmuster, Spiele) können unabhängig von konkreten Akteuren die Zeit überdauern (= re-inszeniert werden), wenn die Teilnehmer an der Kommunikation (= Spieler) austauschbar sind.“

  1. Wozu gibt es schließlich Spielregeln und Gesetze?
    Der Unterschied zwischen privaten Gesellschaftsspielen und den geschäftstüchtigen Spielen der Gesellschaft: „Die GmbH haftet mit ihrem Gesellschaftsvermögen für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft. Das Privatvermögen der Gesellschafter bleibt unberührt“. Dafür haftet die Gesellschaft, also die Privatleute.
    Im Finanzsektor: Der Gewinn wird privatisiert, der Verlust/Schaden vergesellschaftet.

Schreibe einen Kommentar