33.6.1 Egozentrische Perspektive: Das eigene Erleben ist Dreh- und Angelpunkt der Beobachtung der Beobachtung, das heißt, alles, was um den Beobachter herum geschieht, bezieht der Beobachter auf sich, d. h. erklärt und bewertet es emotional entsprechend.

Der Niveau-Unterscheidung von Robert Selman folgend kann in dieser Entwicklungsphase der sozialen Kognition von den Niveaus 0 und 1 gesprochen werden (s. unten).

 

Literatur:

„Niveau 0

Undifferenzierte und egozentrische Perspektiven übernahme (ungefähr 3 – 8 Jahre)

(…)

Vorstellungen von Beziehungen: Egozentrisch. Selbst und Andere werden nur als physische, nicht jedoch als psychische Identitäten voneinander differenziert. Subjektve Perspektiven bleiben undifferenziert: das Kind erkennt nicht, daß ein anderer dieselbe Situation anderrs als es selbst intrpretieren mag. Den Vorstellungen von den Beziehungen zwischen Perspektiven werden dadurch Grenzen gesetzt, daß das Kind sie gar nicht erst klar un unterscheiden vermag; Unterschiede zwischen verschiedenen Perspektiven werden auf bloße Unterschiede der konkret räumliche Perspektive reduziert.

 

Niveau 1

Differenzierte und subjektive Perspektivenübernahme (ungefähr 5 -9 Jahre)

(…)

Vorstellungen von Beziehungen: Subjektiv. Die subjektiven Perspektiven des Selbst und der Anderen werden deutlich voneinander differenziert und als voneinander potentiell verschieden erkannt. Jedoch meint das Kind noch immer, das subjektive Befinden eines Anderen an dessen Äußeren einfach ablesen zu können. Die Beziehungen zwischen  Perspektiven eines Beteiligten und lediglich unter Berücksichtigung der Folgen der Interaktion für diesen einen. (…)“

Selman, Robert L. (1980): Die Entwicklung des sozialen Verstehens. Frankfurt (Suhrkamp) 1984, S. 50f.




2 Gedanken zu „33.6.1 Egozentrische Perspektive: Das eigene Erleben ist Dreh- und Angelpunkt der Beobachtung der Beobachtung, das heißt, alles, was um den Beobachter herum geschieht, bezieht der Beobachter auf sich, d. h. erklärt und bewertet es emotional entsprechend.“

  1. @“Undifferenzierte und egozentrische Perspektiven übernahme (ungefähr 3 – 8 Jahre)“
    @“Differenzierte und subjektive Perspektivenübernahme (ungefähr 5 -9 Jahre)“

    Zwischen fünf und acht Jahren gelten beide Arten der Perspektivenübernahme?

  2. @1: Unterschiedlich bei unterschiedlichen Kids. Sind ja keine Autos, bei denen man am Baujahr feststellen kann, welche Art des Navigationssystems eingebaut ist.

Schreibe einen Kommentar