36.3.4 Die Nichtbefolgung von Geboten wird innerhalb des Spiels sanktioniert.

Es ist Teil der Spielregel, wie mit Regelverletzungen umgegangen wird. Im Sport gibt es dafür die Rolle des Schiedrichters, in der Gesellschaft das Rechtssystem. Da nicht alle Verletzungen von Geboten justiziabel sind, entwickeln sich meist noch andere, subtilere Sanktionsmechanismen. So werden Leute, die sich wiederholt nicht an Gebote halten, wenn deren Einhaltung nicht eingeklagt werden kann, von ihren Mitmenschen (= Mitspielern) häufig durch Mißachtung bestraft. Es ist eine Vorstufe zur Ausgrenzung. Der Entzug der Ehrenrechte, über den – allerdings schon wieder formalisiert und justiziabel – in Anwalts- Er dient dazu, in der Öffentlichkeit das Vertrauen in einen Berufsstand bzw. das Vertrauen in dessen Mitglieder zu sichern, wenn es durch „schwarze Schafe“ bedroht ist.




Schreibe einen Kommentar