37.2.3 fbs

Dies ist einer der Gründe, warum man nicht Inhalte, die emotional relevant sind oder sein könnten (für den Sender oder den Empfänger) in einer e-mail mitteilen sollten. Der Empfänger kennt den aktuellen Kontext nicht, in dem die Botschaft gesendet wird, d.h. er weiß im Unterschied zur Kommunikation unter Anwesenden nicht, was zuvor geschah, in welcher guten oder schlechten Laune/Verfassung der Sender gerade war, als er die Mail gesandt hat. Außerdem ist nicht vorhersehbar, in welchem Geisteszustand der Empfänger sich befindet, wenn er die Mail liest. Dass sie obendrein noch an Tausende von potenziellen Empfängern weitergeleitet werden kann, die sie dann ebenfalls vollkommen kontextfrei – und  daher mit großer Wahrscheinlichkeit anders als vom Sender gemeint – lesen werden, sollte alle über die reine Sachinformation hinausgehenden Inhalte der Face-to-face-Kommunikation (unter nicht nur vor einem Bildschirm Anwesenden) vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar