45.3.2 Asymmetrische Beziehung: Die Beziehung der Akteure beruht auf der Ungleichheit ihrer Merkmale und/oder Funktionen, wobei einem der beteiligten Akteure ein Vorrang (=Überordnung) gegenüber dem/den anderen (=Unterordnung) zugewiesen sein kann (aber nicht muss).

Als klassisches Beispiel asymmetrischer Beziehungen sind sogenannte Oben-unten-Beziehungen zu betrachten, wie sie etwa in hierarchischen Beziehungen zu finden sind. Aber diese Beziehungsform betrifft nicht nur die Beziehung zwischen Individuen, sondern sie kann auch größere soziale, z.B. politische oder staatliche Einheiten betreffen. Ja, die ganze Weltpolitik kann sich unter der Frage analysieren lassen, ob überwiegend symmetrische oder asymmetrische Beziehungen strukturierend sind.

 




Schreibe einen Kommentar