45.6 fbs

Professionelle Rollenbeziehungen beruhen in der Regel auf sich ergänzenden, ungleichen Verhaltenserwartungen. Wer zum Arzt geht und dort nach der Aufforderung sich frei zu machen, antwortet „Erst sie!“, enttäuscht die stillschweigenden Erwartungen an die Ungleichheit des Verhaltens der Rollenträger.

Schreibe einen Kommentar