5.1.1.2 Der Kreis (bzw. ein Quadrat o. Ä.) mit seiner Innen- und Außenseite bezeichnet denselben Raum, Zustand oder Inhalt wie die beiden Namen, die den zwei Seiten der unterschiedenen Einheit und ihrem Kontext gegeben werden, d.h. ein 1. Unterscheiden im Phänomenbereich materieller Ereignisse und Prozesse kann sowohl durch einen Kreis (Quadrat etc.) oder äquivalent dazu die Namen für Innenseite und Außenseite des unterschiedenen Raum, Zustands oder Inhalts bezeichnet werden (2. Unterscheiden).

Es ist eine der Schwierigkeiten, wenn man über die Welt redet oder schreibt, dass man dem Medium der Sprache und der damit unvermeidlichen Darstellungsform nicht entgeht. Wenn hier im folgenden also Kreise gezeichnet werden und ein Name oder eine Bezeichnung auf der Innen- oder Außenseite platziert wird, so wird eigentlich doppelt benannt, was benannt werden soll: zum einen ist der Kreis, der z.B. für eine Unterscheidung im Bereich der sinnlich wahrnehmbaren Phänomene steht, schon eine Bezeichnung; wenn dann nochmal der Innen- oder Außenseite ein Name gegeben wird, so ist das eigentlich ein Dopplung der Bezeichnung (die sich aber um der Klarheit dessen willen, was gemeint ist, kaum vermeiden läßt).




Schreibe einen Kommentar