5.1.1.3 Obwohl Kreis (oder eine andere verwendete geometrische Figur) und Namen in ihrer Funktion als 2. Unterscheiden insofern äquivalent sind, dass sie dasselbe 1. Unterscheiden bezeichnen, unterscheiden sie sich, da sie zu unterschiedlichen Phänomenbereichen gehören und deren Charakteristika aufweisen (zweidimensionale geometrische Figuren vs. Sprache).

In der Sprache kann eine Aussage z.B. selbstbezüglich sein, was bei geometrischen Figuren nicht der Fall ist. Wie wollte man einen Satz wie „Dieser Satz ist falsch“  grafisch darstellen. Vielleicht als einen Kreis, der durchgestrichen ist? Könnte gehen…  Aber richtig schwierig wird es, wenn sprachlich Paradoxien produziert werden, d.h. wenn ein Satz nur dann wahr ist, wenn er falsch ist…




Schreibe einen Kommentar