5.2.3 Komplexe Beziehungen von Zeichen bzw. ihrer Verwendung können durch die Kombination einer Vielzahl von Kreuzen dargestellt werden:

Figur 8

Im Phänomenbereich des Sinns oder der Bedeutung lassen sich komplexe Arrangements und Strukturen bilden, die durch Kreise nicht darstellbar sind. Das mag ein Hinweis darauf sein, dass sich – möglicherweise – in der menschlichen Imagination komplexere Strukturen bilden lassen, als sie in der physischen Welt zu finden sind (mutige Spekulation). Auf jeden Fall sind Phantasie und Imagination nicht an die durch physikalische Gesetze gesetzten Grenzen eingeschränkt. Das sollte eigentlich beruhigend sein. Allerdings liegt hierin auch eine Gefahr, denn das ist nicht nur Grundlage einer die Welt positiv verändernden Kreativität, sondern auch Basis aller nur denkbaren (!) Wahnbildungen.

 

Literatur:

Arrangement

Call the form of a number of tokens considered with regard to one another (that is to say, considered in the same form) an arrangement.

 

Expression

Call any arrangement intended as an indicator an expression.“

Spencer-Brown, George (1969): Laws of Form. New York (E. P. Dutton) 1979, S. 4.




Schreibe einen Kommentar