52.9.3 fbs

Wenn man die katholisch geprägte Kultur Italiens der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts mit der heutigen vergleicht, dann wird deutlich, wie radikal sich Kulturen schleichend verändern können. In den 50ern war Italien u.a. von einer strengen Sexualmoral geprägt. „Scheidung auf Italienisch“ hieß ein Film, dessen Story sich darum drehte, dass angesichts der Unmöglichkeit einer gesetzlich erlaubten Scheidung nur die Ermordung des Partners übrigblieb (…“bis dass der Tod euch scheidet“). Heute, nach 20 Jahren des privaten Fernsehens, das u.a. das Frauenbild veränderte, ist Italien zwar immer noch von der katholischen Kirche geprägt, aber die sexuelle Freizügigkeit hat sich erheblich erweitert, und ein Regierungschef (Berlusconi), der sich öffentlich seiner sexuellen Potenz rühmt, hat politisch nicht zu befürchten, dass er aus moralischen Gründen abgestraft würde – ganz im Gegenteil.

Schreibe einen Kommentar