55.5 fbs

Hier ist das Wort „tatsächlich“ zu betonen. Denn es werden ja jeden Tag in Organisationen (aber auch von Einzelnen und in anderen sozialen Kontexten) vermeintliche (!) Entscheidungen getroffen, die keinerlei Handlungskonsequenzen haben. Diese Art der Pseudo-Entscheidungen hat dann etwa den Stellenwert von Vorsätzen fürs neue Jahr, die in angetrunkenem Zustand bei Sylvester-Partys geäußert werden.

Schreibe einen Kommentar