59.1 Definition: Ein soziales System, das durch einen spezifischen Typus von Kommunikationen charakterisiert ist: Transaktionen (=Geschäfte), bei denen ein Gut (Ware, Dienstleistung, Forderung etc.) gegen ein anderes Gut, meistens Geld (aber auch andere Güter, d.h. Waren etc.) getauscht wird (=Kauf/Verkauf).

Literatur:

„Daher ist den auch die Meßfunktion des Geldes, die von vornherein am wenigsten an die Materialität seines Substrats geknüpft ist, durch die Veränderungen der modernen Wirtschaft am wenigsten alteriert worden.

Ein Maßverhältnis zwischen zwei Größen nicht mehr durch unmittelbares Aneinanderhalten herzustellen, sondern daraufhin, daß jede derselben zu je einer anderen Größe ein Verhältnis hat und diese beiden Verhältnisse einander gleich oder ungleich sind – das ist einer der größten Fortschritte, die die Menschheit gemacht hat, die Entdeckung einer neuen Welt aus dem Material der alten. Zwei Leistungen ganz verschiedener Höhe bieten sich dar – sie werden vergleichbar, da sie im Verhältnis zu dem Kraftmaß, das jeder der Leistenden einzusetzen hatte, die gleiche Willenanspannung und Hingebung zeigen; zwei Schicksale stehen auf der Skala des Glücks weit voneinander ab – aber sie gewinnen sogleich eine meßbare Beziehung, wenn man jedes auf das Maß des Verdienstes hin ansieht, durch das sein Träger seiner würdig oder unwürdig ist.“

Simmel, Georg (1900): Philosphie des Geldes. Frankfurt (Suhrkamp) Gesamtausgabe Bd. 6, (1989) S. 162.




Ein Gedanke zu „59.1 Definition: Ein soziales System, das durch einen spezifischen Typus von Kommunikationen charakterisiert ist: Transaktionen (=Geschäfte), bei denen ein Gut (Ware, Dienstleistung, Forderung etc.) gegen ein anderes Gut, meistens Geld (aber auch andere Güter, d.h. Waren etc.) getauscht wird (=Kauf/Verkauf).“

  1. gar nicht so schlecht, dieser Simmel …,, muß ich mir merken;

    dabei dachte ich immer, der kann nur billige Krimis im Paperback- Format

    👧🏻🌴🧜‍♀️🦍🎩🐊🍳🐞🥨🥩🍾🤑; 🎭

Schreibe einen Kommentar