65.3.4 fbs

Hier scheint mir der entscheidende Punkt in der Entwicklung hin zu unserer gegenwärtigen Weltwirtschaftsordnung und damit auch Weltgesellschaftsordnung. Denn wo die Rationalität von Märkten eine steuernde Funktion für die sozialen Beziehungen gewinnt, wird der soziale Zusammenhalt zugunsten von Individualinteressen riskiert. Der Ego-Trip beginnt ja nicht erst mit den Narzissten, die in Machtpositionen gelangen, sondern, wo Märkte regieren, entsteht das Phänomen des Homo oeconomicus, dessen Rationalität durch die Sicherung seines individuellen Vorteils definiert ist (was, ganz anders als manche Wirtschaftswissenschaftler in ihrer psychologischen Schlichtheit meinen, nicht als originäres Streben des Menschen betrachtet werden kann).

Schreibe einen Kommentar