75.1 fbs

Das grundlegende Problem der Psychologie als Wissenschaft besteht darin, dass sie einen Gegenstandsbereich hat, der nicht der direkten Beobachtung durch mehr als einen Beobachter (=den Selbstbeobachter) zugänglich ist. Daher lassen sich allgemeine Aussagen über die Psyche nur durch Aggregation von Selbstbeobachtungen oder aber als Folgerung aus der Beobachtung der Teilnahme an Kommunikation formulieren. All dies macht es nahezu unmöglich, den Standards der Naturwissenschaften an die Objektivierbarkeit (= Konsensfindung unterschiedlicher Beobachter) gerecht zu werden.

Schreibe einen Kommentar