77.2 fbs

Wenn man psychosomatische Wechselbeziehungen untersuchen will, so muss man psychische Muster und physiologische Muster in Beziehung setzen bzw. ihre Kopplungen miteinander untersuchen. Die Annahme, dass es eine Eins-zu-eins-Relation zwischen z.B. dem Wunsch den eigenen Vater zu schlagen und der Lähmung des Arms gibt, die diese Aggression verhindert, kann daher verworfen werden.

Schreibe einen Kommentar