Niklas Luhmann © Marc Darchinger

Niklas Luhmann: Einführung in die Systemtheorie

Vorlesung zur Einführung in die Systemtheorie

Niklas Luhmann wiederhören

Niklas Luhmann (1927–1998) wäre im Dezember 2017 neunzig Jahre alt geworden. Hier werden ab sofort in loser Folge 14 Audiomitschnitte der Vorlesungsreihe zur „Einführung in die Systemtheorie“ aus den Jahren 1991 und 1992 veröffentlicht. Die Vorlesungen können auch als kostenpflichtige CDs beim Kundenservice des Carl-Auer Verlags bestellt werden.

Luhmann zählt unstrittig zu den bedeutendsten Soziologen des 20. Jahrhunderts und gilt als Vordenker der systemischen Theorie. Die Vorlesungen zur Einführung in die Systemtheorie hat Niklas Luhmann an der Universität Bielefeld gehalten, wo er nach seiner Berufung 1968 bis zu seiner Emeritierung 1993 entscheidend am Aufbau der ersten soziologischen Fakultät im deutschsprachigen Raum mitgewirkt hat. „Wer Audiomitschnitte von Vorlesungen oder Interviews mit Niklas Luhmann hört, kann mühelos folgen. Man wundert sich, wie verständlich er die in seiner hochkondensierten schriftlichen Diktion mitgeteilten Erkenntnisse in mündlicher Rede darzustellen vermochte“ (Eberhard Blanke: „Niklas Luhmann: ‚… stattdessen …‘– Eine biografische Einführung“, Books on Demand 2017).

Luhmann hielt seine Vorlesungen stets frei. Abgesehen von wenigen Gliederungspunkten hat er es immer abgelehnt, sich Vorlesungsplänen unterzuordnen. Die erste Vorlesung steht unter dem Titel „Soziologie und Systemtheorie“. Sie ist untergliedert in Funktionalismus der Systemerhaltung, Input/Output-Analyse und zur Soziologie Talcott Parsons. Zum vertiefenden Verständnis sei auf die „Einführung in die Systemtheorie“ verwiesen, herausgegeben von Dirk Baecker. Das Buch enthält das Transkript der gesamten Vorlesung und gibt – so weit wie möglich – den mündlichen Charakter des Vortrags wieder.

In seinem Vorwort erläutert Dirk Baecker, in welchem Kontext die Vorlesungen mehr und andere Einsichten in Luhmanns Denken eröffnen können als seine theoretischen Schriften: „Eine Einführungsvorlesung zu halten bedeutete für Luhmann, wesentlich stärker als in seinem Buch den Umstand zu unterstreichen, dass eine Theorie eine Konstruktionsleistung ist, die an vielen Stellen auf begriffliche Entscheidungen zurückzuführen ist, für die keine eindeutige, weder aus der Sache noch aus der Theorie abzuleitende, das heißt weder empirische noch deduktive Maßgabe existiert. In der Vorlesung ging es Luhmann daher darum, an vielen Stellen, an denen er sich im Buch auf bestimmte Weise entschieden hatte, anders mögliche Entscheidungen zumindest offen zu halten, wenn nicht sogar nahe zu legen.“

Die zunächst auf Hörkassetten gespeicherten Originalmitschnitte sollten den Grundstock der „Autobahnuniversität“ des Carl-Auer Verlags bilden, eine 1997 wegweisende (!) Produktidee, die leider sofort Medienkritiker auf den Plan rief. Unter der Überschrift „Luhmann im fünften Gang“ schrieb die  TAZ: „Sollte es allerdings Schule machen, dass Vorlesungen wie Hörbücher ad libitum aus der Kassette kommen, die Sekundärliteratur aus dem Internet besorgt wird, dann sind wir der home-university schon beträchtlich nahe. Das Gemeinschaftserlebnis Hörsaal findet nunmehr im Elfenbeinturm des Private Idaho statt. Etwas nüchterner betrachtet sind die Kassetten schlicht gute Gedächtnisstützen.“

Weiterempfehlen:


Geist or Ghost

Geist or Ghost

Carl Auer, Namensgeber des Carl-Auer Verlags,
geb. 1900 unweit von Rorschach/CH; in Kriegsgefangenschaft Zellengenosse von Ludwig Wittgenstein;
langjähriger Popper-Freund und zeitweise Nachhilfelehrer Heinz von Foersters;
zuletzt Leiter des World Coincidence Control Centers (Wocococ) der Vereinten Nationen und stiller Teilhaber an einem Vergnügungspark auf Coney Island;
Ehrenbürger von Appenzell und Gründer der Stiftung „Extrem-Lesen“ mit Sitz in Reading/England.

Fritz B. Simon und Gunthard Weber haben Berichte bekannter Systemiker über deren Begegnungen mit Carl Auer zusammengetragen. Diese Sammlung soll eine erste Annäherung an diese vielschichtige Persönlichkeit ermöglichen und zu weiterer systematischer Auseinandersetzung mit seinem luziden, aber wissenschaftsgeschichtlich folgenschweren Oeuvre anregen..

Table of Contents

Preface 
How to Five ➔

Acknowledgements ➔ 

Inner Formation Instead of Information
Ernst von Glasersfeld – Watershed of Understanding ➔

You Cannot Walk into a River Once
Karl Tomm – Tell Me Carl, Where Do I Exist? ➔
Josef Duss von Werdt – Carl-Auer (C.A.) and the Temptation of Objectivity ➔
Carlos Sluzki – Auer as Smuggler ➔

Proofs
Heinz von Foerster – Carl Auer and the Ethics of the Pythagoreans ➔

Auer from the Woman’s Point of View
Lynn Hoffman – Vous Ne Risqueriez Rien: A Letter ➔
Rosemarie Welter-Enderlin – Jelena and Carl: The Usual is Penetrated by the Unusual ➔

On the Shoulders of Auer
Steve de Shazer – Shit Happens ➔

Gone to the Dogs
Helm Stierlin – A Doggy Discourse with Carl Auer (or the Man I Think was Him) ➔
Paul Watzlawick – The Potential of Relationships ➔
Edgar H. Auerswald – That Son-of-a-Bitch… ➔

Now What…?
Mara Selvini Palazzoli and Matteo Selvini – Carl Auer? We Don’t Know Him and Don’t Want to Know Him: An Interview ➔

Inhalt

Vorwort 
How to fünf ➔

Danksagung ➔ 

Innere Formation statt Information
Ernst von Glasersfeld – Scheidewege des Verstehens ➔

Du kannst in keinen Fluß einmal Fluß steigen
Karl Tomm – Sag mir Carl, wo existiere ich? ➔
Josef Duss von Werdt – Carl-Auer (C.A.) und die Versuchung der Objektivität ➔
Carlos Sluzki – Auer als Schmuggler ➔

Beweise
Heinz von Foerster – Carl Auer und die Ethik der Pythagoräer ➔

Auer aus der Perspektive der Frauen
Lynn Hoffman – Vous ne risqueriez rien: Ein Brief ➔
Rosemarie Welter-Enderlin – Jelena und Carl: Der Einbruch des Außergewöhnlichen ins Gewöhnliche ➔

Auf den Schultern von Auer
Steve de Shazer – Scheiß passiert ➔

Auf den Hund gekommen
Helm Stierlin – Ein Hundediskurs mit Carl Auer (bzw. dem Mann, den ich dafür halte) ➔
Paul Watzlawick – Die Möglichkeiten von Beziehungen ➔
Edgar H. Auerswald – Dieser Hundesohn… ➔

Auch das noch!
Mara Selvini Palazzoli and Matteo Selvini – Carl Auer? Kennen wir nicht, wollen wir nicht kennen: Ein Interview ➔


Mediathek

Mediathek

Media = Massage?

In unserer Mediathek tragen wir Eigenproduktionen und
Dokumentationen von Kooperationsveranstaltungen zusammen und
ergänzen diese mit Tagesfunden zu systemisch relevanten Themen.

 

Original-Audio-Mitschnitte der Vorlesungsreihe „Einführung in die Systemtheorie“, gehalten von Niklas Luhmann an der Universität Bielfeld in den Jahren 1991 und 1992.

Jetzt kostenlos anhören

Wohl an keiner Persönlichkeit dieser Zeit scheiden sich die Geister in gleichem Maße wie an Carl-Auer. Geist or Ghost? Von Foerster, Watzlawick , Glasersfeld und andere über „merkwürdige Begegnungen / Strange Encounters“ in zweisprachiger Fassung (Deutsch/Englisch).

Jetzt kostenlos lesen

Kongress oder Tagung verpasst? Und Sie möchten wissen, wovon alle reden? Vorträge, Diskussionsrunden und mehr von verschiedenen Veranstaltungen sehen Sie im Youtube-Kanal der Carl-Auer Akademie. Bereits online: Aufnahmen der Kongresse „Reden reicht nicht“ (2016) und „Was ist der Fall“ (2017).

Weiter zu Youtube