Wirksamkeits-Forschung für systemische Therapie: Wie weiter? Und: Wenn wie bisher, dann überhaupt?

Jürgen Kriz hat einen interessanten und im besten Wortsinne provokanten Beitrag im systemagazin veröffentlicht, dem man zu weiterer Verbreitung verhelfen muss.

Ob es Sinn macht, sich in interessegeleiteten Forschungsdesigns als scheinattraktiven Hamsterrädern tot zu laufen, an denen man kein Interesse hat, die sich sogar langsam zu kompletten rotierenden Käfigen verdichten und die vor allen Dingen die Energie von dem abziehen, wofür man eigentlich laufen gelernt hat, ist wirklich die Frage.

Hier der link zum Beitrag: http://systemagazin.com/der-mensch-als-stoergroesse/

und der link zum Kommentar Carl Auers, mit dem Hinweis, dass weitere Stellungnahmen bereits erfolgen – was der Sinn aller Pro-Vokation ist: https://www.carl-auer.de/aktuelles/neuigkeiten/beitrag/stoeren-therapeut-klienten-beziehungen-die-messbarkeit-von-behandlungsprozessen/