Zen in der Kunst des Coachings

Zen in der Kunst des Coachings

„Zen in der Kunst des Coachings“ ist Ausdruck einer Coachinghaltung, die sich aus der Dialogphilosophie, der neueren Systemtheorie sowie dem Zen speist. Die ungewöhnliche Verknüpfung dieser drei Denk- und Philosophiewelten bringt außergewöhnliche Konsequenzen für Theorie und Praxis der Beratung und des Coachings mit sich. Daraus ergeben sich unkonventionelle Antworten auf immer wiederkehrende Fragen, wie zum Beispiel:

  • Welche Art der Beziehung gehen Coach und Coachee bzw. Berater und Klient ein?
  • Was kann Beratung bewirken?
  • Wie entstehen Problemlösungen?
  • Welche Bedeutung haben Tools in der Beratung?
  • Was ist meine Berateridentität?

Basis- und Follow-up Modul sind geprägt von lebendiger Theorie-Praxis-Verknüpfung und sehr interaktiv gestaltet. Zwischendurch werden kleine, fundierende Theoriehäppchen ebenso eingestreut wie Phasen der meditativen Stille. Teilnehmer erhalten die Gelegenheit zu Selbstreflexion und intensivem Erfahrungsaustausch und erleben die Praxis des echten Dialogs.

Das Basis-Modul kann einzeln gebucht werden.
Die Teilnahme am Follow-Up-Modul setzt die Teilnahme am Basis-Modul voraus.

Zielgruppe

Erfahrene Berater und Coaches, Organisations- und Personalentwickler, Führungskräfte mit Affinität zur Selbstkultivierung

Basis-Modul

Dauer: 1,5 Tage
TN-Zahl: max. 16
TN-Gebühr: € 950,- zzgl. MwSt.
Termin: 06.-07.05.2022
Ort, falls live: Heidelberg

Inhalte:

  • Teilnehmererfahrungen (als Berater und Beratene) mit Beratung und ihren Methode
  • Die Organisation, das Bewusstsein und ihre Beharrlichkeiten
  • Dialogphilosophie, Zen und Systemtheorie: tiefe, innere Zusammenhänge
  • Beratung als Kultivierungshilfe: wohlverstandene Demut üben
  • Die Kraft der Stille: aus dem „Nichts“ schöpfen
  • Die Tugend der Gedankenlosigkeit: im Jetzt kommunizieren und handeln
  • Selbstvergessenheit: der Weg ist das Ziel
  • Beweglichkeit: den Raum der Möglichkeiten weiten
  • Der Situation ihren Willen und Lösungen sich ergeben lassen

Follow-up-Modul

Dauer: 1 Tag
TN-Zahl: max. 16
TN-Gebühr: € 600,- zzgl. MwSt.
Termin: 25.06.2022
Ort, falls live: Heidelberg

Inhalte:

  • Vertiefungen und Teilnehmerfragen
  • Reflexion der Selbsterfahrungen
  • Austausch über zwischenzeitliche Erfahrungen der Teilnehmer
  • Überlegungen zur eigenen Berateridentität im Wandel

Referent

Michael Rautenberg,

Dr. rer. pol., Dipl.-Volkswirt; langjährige Managementerfahrung bei Lufthansa und Deutscher Bank sowie als Geschäftsführer in der Deininger Unternehmensberatung; Coach und Managementberater Lehrbeauftragter an der Universität Witten/Herdecke. Arbeitsgebiete und Schwerpunkte: Führungs- und Organisationskultur, organisationaler Wandel, Kommunikation, Dialog sowie heikle und diplomatische Missionen. Veröffentlichung u. a.: Der Dialog in Management und Organisation – Illusion oder Perspektive? (2010).

Literatur

Zen in der Kunst des Coachings
ISBN 978-3-8497-0354-7

Mit einem Vorwort von Wolfgang Looss und Illustrationen von Marie Hübner 200 Seiten, Kt, 2020

Die Kraft des Zen im Dialog ermöglichen Beweglichkeit, Leichtigkeit und Spiel – auch Stille kann im Coaching eine große Kraft entfalten. Michael Rautenberg verknüpft theoretische Grundlagen und Fallbeispiele aus der Beratungspraxis auf leichtfüßige Art.

ZUM BUCH

Anmeldung

    Zen in der Kunst des Coachings

    Basis-Modul, 06.-07.05.2022, 950,- € zzgl. MwSt

    Follow-up-Modul, 25.06.2022, 600,- € zzgl. MwSt

    Persönliche Angaben

    Ihr Ansprechpartner für organisatorische Fragen

    Matthias Ohler

    ohler@carl-auer-akademie.com

    06221 6438-15