Freie Assoziationen / Kommentare, Anmerkungen / Literatur undsoweiter

Fritz B. Simon

 

Das im Carl-Auer-Verlag von mir publizierte Buch „Formen“ beschäftigt sich auf einer ganz allgemeinen – d.h. formalen – Ebene mit der Frage nach den Wechselbeziehungen zwischen dem Organismus des Menschen, seiner Psyche und den sozialen Systemen, in denen er lebt bzw. an denen er sich beteiligt – genauer gesagt: den Wechselbeziehungen zwischen der Dynamik biologischer Prozesse, der individuellen Psychodynamik und den Kommunikationsmustern in gesellschaftlichen Systemen.

Das Buch besteht aus durchnummerierten Sätzen, gelegentlich ergänzt durch eine Abbildung („Figur“), die dazu dienen soll, die logischen Beziehungen der beschriebenen Unterscheidungen zu illustrieren.

Im Laufe der Zeit werde ich nicht nur die einzelnen Sätze an dieser Stelle publizieren, sondern darüberhinaus auch auch Literaturangaben hinzufügen und kommentieren.

Außerdem werde ich gegebenenfalls freie Assoziationen zu diesen verdichteten Sätzen ins Netz stellen, um das Knochengerüst, das sie darstellen, mit Fleisch zu versehen.

Die Leser/innen sind herzlich eingeladen in den Kommentaren nicht nur Diskussionsbeiträge zu liefern, sondern auch Literaturhinweise sind herzlich willkommen.

Die Struktur des Blogs wird im Moment umgebaut, so dass irgendwann alle Sätze im Netz verfügbar sind. Bis dieser Umbau fertig ist, bleibt nur der – leider etwas umständliche – Weg, die einzelnen Sätze über die Rubriken „Sätze“ oder „Sitemap“ (beides oben auf der Site)  aufzurufen, um die dort eingepflegten Ergänzung (Literaturangaben etc.) aufzurufen.

Soweit die Sätze noch nicht im Netz publiziert sind, bleibt den Lesern des Buches die Möglichkeit zu sortieren, d.h. sie müssen nicht alle Sätze durchklicken, denn wenn eine Anmerkung oder Assoziation publiziert ist, sind die jeweiligen Sätze durch ein FBS hinter der Nummer des Satzes in der Sitemap gekennzeichnet (bis dann alle Sätze ins Netz gestellt sind, und die eventuelle Kommentierung und der Verweis auf Literatur oder auch die frei flottierenden Assoziationen sofort sichtbar und lesbar sind).

 

Fortsetzung:

https://carl-auer-akademie.com/blogs/formen/saetze/1-beobachter/1-1/