Dialogformate – Text zum testen

Hier entwickelt sich was.
Die Carl-Auer Akademie macht unwahrscheinliche Kommunikation wahrscheinlicher.

Konkret heißt das: Die Carl-Auer Akademie entwickelt, teils mit Kooperationspartnern, Formate für kontroverse und ideentreibende Begegnungen von Professionellen im erweiterten systemischen Feld. Sie reichen von Think-Tanks, Systemischen Labors, Workshops über Symposien und Tagungen bis hin zu großen Kongressen.

Inhaltlich orientiert die Akademie sich dabei an den Erfordernissen, die in allen beratenden Professionen anzutreffen sind: innovative und nützliche Konzepte, Methoden und Tools (er)finden für die anspruchsvolle Arbeit in individuellen und organisationalen Kontexten, und vor allen Dingen Kontroversen dazu in Gang setzen und halten.

In den letzten Jahren sind mehrere dieser Versuche gut gelungen. Zum Beispiel die großen Heidelberger Kongresse „Reden reicht nicht!?“ 2014 und 2016 sowie „Was ist der Fall? Und was steckt dahinter?“ 2017 sowie im Mai 2017 als Partner von Simon, Weber & Friends und des Club Systemtheorie die Tagung „Intelligenz und Entscheidung“ zu James G. March in Berlin.

Von 20. bis 23. Juni 2019 wird der dritte Kongress „Reden reicht nicht!?“ in Heidelberg stattfinden, der auch den Kontext Organisationen stärker berücksichtigen wird. Weitere Kooperationen finden Sie, wenn sie einmal weiter blättern.

Machen Sie mit und bringen Sie Ihre Themen gut ins Gespräch!