Aff

Systemisch auf Rezept? Was ist dann der Fall? Und was steckt dahinter?

Ein Kernthema der Diskussion um die kassenrechtliche Anerkennung der systemischen Therapie ist natürlich die heikle Frage nach Nutzen, Gefahren und Rollen von Diagnosen. Für Systemiker scheint sie geradezu der Entzündungsherd, der fast die Identität oder gar das Überleben kosten könnte. Diese Gefahr besteht, aber sie ist nicht unvermeidlich. Und es gibt intelligentere Umgangsformen mit Diagnosen als die herkömmlichen. Dies demonstriert mit Humor und beispielhafter konzeptioneller Klarheit Fritz B. Simon in seinem Vortrag: Wozu Diagnosen? Chancen und Risiken ihres Gebrauchs und ihrer Vermeidung. Wer mehr mit Diagnosen anfangen möchte, als mit ihrer Hilfe andere Leute zu beleidigen oder leichter zu handhaben, sollte diesen Vortrag ansehen.

Wem nutzen Diagnosen? Welchen Nutzen kann man daraus, und aus Diagnosen selbst, noch ziehen? Und was sollte man im gesundheitspolitischen Engagement vermeiden, wenn man im Gesundheitssystem nicht nur als Störenfried diagnostiziert und schlussendlich exkommuniziert werden mag? Den Vortrag hielt Fritz B. Simon im Mai 2017 beim viel beachteten Kongress Was ist der Fall? Und was steckt dahinter?, zu dem auch die Carl-Auer Akademie eingeladen hatte.

https://youtu.be/wmSCp025Rk4

Am vorvergangenen Wochenende fand übrigens die von DGSF und SG - den beiden großen deutschen Fachgesellschaften für systemische Therapie, Beratung und Forschung - gemeinsam veranstaltete Fachtagung Systemisch auf Rezept in Berlin statt. Mehr als 150 Teilnehmende sortierten und debattierten engagiert, und teils besorgt, die Folgen der sozialrechtlichen und kassenärztlichen Anerkennung systemischer Therapie.

Dieser Fachtag steht auch im Kontext des genannten Kongresses, den die Carl-Auer-Akademie gemeinsam mit Tom Levold, Hans Lieb, Wilhelm Rotthaus und Bernhard Trenkle ins Leben gerufen hatte – allesamt namhafte Vertreter systemischer und hypnotherapeutischer Konzepte und Erfahrungen im Feld der Gesundheitsdienstleistungen.

Den ausführlichen und spannend zu lesenden Bericht der DGSF zum Fachtag Systemisch auf Rezept? findet man hier