Formen-Tagung

Formen-Tagung

4. Mai 2018, Berlin

Fachtagung zur Neuerscheinung „Formen –Zur Kopplung von Organismus, Psyche und sozialen Systemen“ von und mit Autor Fritz B. Simon, Torsten Groth und Gerhard P. Krejci, veranstaltet von Simon, Weber & Friends und der Carl-Auer Akademie.

Aktuelle Informationen zur Fachtagung „Formen“

Anmeldung zur Fachtagung „Formen“

Interview mit Fritz B. Simon zur Fachtagung „Formen“


Würde und Mitgefühl

Würde und Mitgefühl

Würde und Mitgefühl in Psychotherapie, Beratung, Organisationen und Gesellschaft

Symposium 29.9.-1.10.17

Mit Dr. Gunther Schmidt und Prof. Luise Reddemann haben sich zwei ausgewiesene Experten im Feld von Psychotherapie und psychosomatischer Medizin des zentralen Themas Würde angenommen. Gelingendes Leben, besonders im Kontext der Begleitung gesundheitlicher Entwicklung, ist ohne die Beachtung und Pflege menschlicher Würde nicht sinnvoll zu denken. Worum handelt es sich aber, wenn wir von Würde reden? Und wie stellt sich das dar, wenn wir unser Verständnis von Würde aus systemischen und hypnosystemischen Konzepten herleiten und unsere Ideen würdevollen Handeln daraus entwickeln?

Zum Programm

Zur Anmeldung


Und wohin ziehen die Drachen nun?

Und wohin ziehen die Drachen nun?

Internationaler Kongress für OrganisationsaufstellerInnen

26. – 28.04.2018 in Wiesloch

Diese Tagung steht in der Tradition zweier richtungweisender Veranstaltungen zum damals vollkommen neuen Feld der Arbeit mit Aufstellungsformaten in organisationellen Kontexten.

In Vorträgen und vielen Workshops geht sie wichtigen und aktuellen Fragen nach. Intensiv, durchaus auch kontrovers, aber immer konstruktiv wird in einer lebendigen „Community of Practice“ beobachtet und diskutiert zu diesen Fragen:

  • Welche Ansätze haben sich in den 20 Jahren entwickelt, welche bewährt?
  • Welche Anwendungsfelder sind mit welchen Charakteristika entstanden?
  • In welchen Kontexten wird aufgestellt und welche Formate werden eingesetzt?
  • Was sollten wir vielleicht loslassen und was fehlt?
  • Und wenn wir nach vorne schauen: Wohin entwickelt sich die Methode und was sind unsere Befürchtungen und unsere Wunschvorstellungen?

Zum Programm

Infos zu den ReferentInnen

Organisatorisches

Zur Anmeldung


"Neue Autorität" - ein systemisches Konzept?

„Neue Autorität“ – ein systemisches Konzept!?

19.-21. April, Hochschule Hannover

Fachtagung mit Haim Omer, Arist von Schlippe, Martin Lemme u. a. Eine Kooperation mit SyNA (Systemisches Institut für Neue Autorität) und der Universität Hannover.

Das Konzept der Neuen Autorität nach Omer und von Schlippe hat sich zu einem systemischen Konzept pädagogischer und therapeutischer Vorgehensweisen in verschiedenen Tätigkeitsfeldern sowie als Führungskonzept entwickelt. Für die in diesem Konzept Handelnden bedeutet dies die Auseinandersetzung mit einer entsprechenden Haltung, die sie persönlich anfragt und zu wiederholter Selbstreflexion herausfordert.
Die Besinnung auf den Ursprung der Bedeutung von Autorität sowie die Übersetzung auf aktuelle Bedürfnisse haben Haim Omer und Arist von Schlippe (2010) die Neue Autorität genannt – in Abgrenzung zum Verständnis einer traditionellen Autorität.

Neue Autorität ist insofern ein systemisches Konzept, als es (primär) auf die Veränderung des Rahmens und des Kontextes fokussiert, somit die Präsenz stärkt und die Handlungsmöglichkeiten aller zugleich erweitert.

Diese Tagung möchte den Diskurs über das Systemische im Konzept der Neuen Autorität anregen, das Nachdenken über die Inhalte intensivieren, die praktische Vielfalt der Anwendungen aufzeigen, Möglichkeiten der Vernetzung aktivieren und Sie alle an der Gestaltung der Tagung beteiligen.

Zum Programm

Anmeldung

Infoflyer zum Ausdrucken